Sonntag, 5. August 2012

Interrail der dritte Tag - Süsses in Hanau und die Reise nach Kiel

Mit ausschlafen hats heute Morgen leider nicht geklappt, Caro beginnt nämlich bereits um halb 7 zu arbeiten. Das ist zwar ganz schön früh, aber es war schon hell und warm draussen, dann fällt es nicht ganz so schwer das Bett zu verlassen.
Die Strassen waren wie ausgestorben und auf dem Hanauer Markt wurden noch fleissig Stände aufgebaut, Gemüse aufgetürmt und Theken geputzt als wir dort eintrafen. Aber neben den Köstlichkeiten der französischen Bäckerei, die Caro auf den Tabletts arrangierte, sahen sogar die Fruchtstände blass aus. Französische Croissants, Baguettes und Eclairs standen neben aufwändigen Fruchttörtchen und es war wirklich schwierig sich für ein Frühstück zu entscheiden.
Mein Tipp: Wenn es euch mal nach Hanau verschlägt, dann geht an einem Markttag!






 Das frühe Aufstehen hatte dann den grossen Vorteil, dass ich bereits um 14.00 Uhr in Kiel eingetroffen bin und mir und ausnein genügend Zeit blieb die Uferpromenade abzulaufen bis die Füsse schmerzten. Das Wetter zeigte sich dabei typisch unbeständig, erst war es kühl und bewölkt, dann schwül, irgendwann begann es zu für fünf Minuten zu regnen und zum Schluss schien die Sonne :) Unterwegs kamen wir an , Segelbooten, Motorbooten, Ruderbooten und weiss der Geier was vorbei, sahen Robben und Kreuzfahrtschiffe, Feuerquallen und die Kunsthalle.
Abends trafen wir uns dann mit 2moro um Cocktails zu trinken und Tag Nummer 2 in Kiel zu planen.



Kommentare:

  1. Ha! Erfolgreich hinter dem Becher Kakao versteckt! ;)
    War der Kuchen denn gut?

    AntwortenLöschen
  2. Und wie! Im Zug haben alle fürchterlich neidisch rübergeschaut als ich den ausgepackt habe :)

    AntwortenLöschen