Freitag, 23. August 2013

Kartoffeln + Packpapier ≠ Kindergeburtstag i.Allg.

Wie kann man sich erfolgreich vom Lernen abhalten? Genau! Indem man sich mehr Aufwand macht als notwendig. Selbstdrucktes Geschenkpapier ist dafür ein geeigneter Kandidat. Damit das Papier auch zum Geschenk -einem Japanischlernbuch- passt, habe ich für eine Vorlage entschieden, die nach Faltkranich aussieht. Die musste ich dann nur noch in der gewünschten Grösse ausdrucken, ausschneiden und auf eine halbe Kartoffel legen:
Nachdem man mit einem scharfen Messer den Konturen entlang gefahren ist, geht der Rest fast von Alleine. Ein bisschen schwarze Acrylfarbe später sieht der Kartoffelstempel dann so aus:


 Durch mehrmaliges Verwenden des Stempels ohne jeweils gleich wieder Farbe draufzuschmieren ergeben sich interessante Effekte. Bei zu viel Farbe schmiert hingegen alles. Und Achtung: das Motiv erscheint Seitenverkehrt! Der geneigte Leser darf das gerne verifizieren.


Ich habe mein Papier zuerst bestempelt und dann, als alles trocken war, mit dem Einpacken begonnen. Das hat darin resultiert, dass am Schluss eine recht langweilige Stelle oben war. Drum ist nachträglich noch ein weisser Kranich zum schwarzen Schwarm gestossen.


Kartoffeldruck muss also tatsächlich nicht zwangsläufig in Kindergeburtstagsästhetik ausarten :)
Schokotorte für alle!

Kommentare:

  1. Das ist eine verdammt süße Idee, der oder die Beschenkte wird sich bestimmt freuen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch wenn der Kranich zuerst für einen Büffelkopf gehalten wurde, der Beschenkte hat sich sehr gefreut!

      Löschen
  2. Ich find selbstgemachtes Geschenkpapier toll :)
    Mit Moosgummi geht das übrigens auch gut.
    Da nimmt man am besten ein Stück Filz als Stempelkissen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das werde ich demnächst auch mal ausprobieren, die Idee ist wirklich gut. Dann muss ich das nächste Mal nicht so viel Kartoffelabfall produzieren :)

      Löschen